2015 - Shotokan-Karate-Dojo Prenzlau e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2015

Archiv
 
 
 
 
 
 
 

 


Nobunaga  Kämpfer mit gutem Saisonstart

Das neue Jahr ist nun schon wieder ein  paar Wochen alt und unsere Kämpfer starteten mit sehr guten Leistungen in die Wettkampfsaison hinein.
Der Start wurde im Januar vollzogen, beim Sakura Cup in Schwarzheide. In diesem Jahr trafen sich gut  400 Teilnehmer aus Sachsen, Thüringen, Sachsen Anhalt, Berlin, Brandenburg und Tschechien.
Für das Nobunaga Dojo gingen – in der Kategorie KATA -  Isabel Eichmann ( U 16 ), Lea Rösler & Josi Hamann ( beide U 14 ) an den Start.
Isabel erwischte in der neuen Altersklasse einen guten Start & kam unter die letzten 8 Athletinnen – eine sehr gute Tagesleistung.
Lea & Josi legten noch einen drauf  und kämpften sich Runde um Runde nach vorn, wobei am Ende für Lea ein sehr guter dritter Platz heraus sprang. Gegen Josi war an diesem Tage kein Kraut gewachsen. Sie zeigte sich in Top Form, steigerte sich von Runde zu Runde und konnte am Ende hochverdient den Tagessieg feiern.


Am letzten Wochenende dann ging es bereits weiter, dieses Mal nach Halle zu den internationalen  
EAST OPEN.
Nach nunmehr zehnjähriger Abstinenz gelang es das Turnier wieder nach Halle zu holen. Insgesamt waren gute 450 Athleten versammelt, wobei die Leistungsqualität, vertreten  durch die meisten amtierenden Landesmeister  und natürlich auch deutschen Meister, sehr hoch war.
Für das Prenzlauer Dojo kam dieses Mal noch Lydia Hans ( U 11 ) im Bereich Kata dazu.
Für Isabel & Lea lief es nicht ganz so gut an diesem Tage, beide fanden nicht richtig in den Wettkampf hinein und mussten früh die Segel streichen.
Josie kämpfte sich, aus einem 23er Pool heraus,  bis unter die letzten 8 Athletinnen musste sich dann aber ihrer Gegnerin geschlagen geben. Da diese danach ebenfalls verlor, war die Hoffnung auf die Trostrunde dahin – Platz 7 am Tagesende trotzdem ein sehr gutes Ergebnis.
Lydia hingegen zeigte sich in sehr guter Verfassung. Sie kämpfte sich mit überzeugenden Leistungen aus einem 16er Pool heraus bis in das Finale. Hier zeigte sie ebenfalls eine starke Kata – Darbietung, musste sich aber knapp ihrer Gegnerin aus Hoyerswerda geschlagen geben.

 


3. Brandenburger Rangliste
-  Zwei ,,Goldkinder‘‘ aus Prenzlau  -


Lydia Hans und Bennet Kaatz

Zum letzten Ranglistenturnier in diesem Jahr ging unsere Reise nach Brandenburg an der Havel.
Die Beteiligung mit knapp 100 Nachwuchsathleten ließ wieder spannende Wettkämpfe erwarten. Unsere Vertretung bestand dieses Mal aus Lydia & Bennet, beide Starter in der Altersklasse U 9.
Die Erwartungen waren hoch, da beide Athleten ihr Können bereits bewiesen haben.
Für Bennet war es das zweite Turnier und natürlich spürte man die Aufregung. Pünktlich zum Kampfbeginn jedoch war er hochkonzentriert und zeigte, wie schon bei der vorherigen Rangliste, eine ganz starke Tagesleistung.  Mit der Kata ,Heian Shodan‘ gewann er beide Vorrundenkämpfe sehr souverän jeweils 3:0, somit stand das Finale gegen seinen ,,Widersacher‘‘ aus Bestensee an. Konzentriert und den Tagessieg vor Augen holte er noch einmal alles aus sich heraus und gewann, trotz kleinerer Unsicherheit, schlussendlich verdient mit 2:1.   Die Freude war riesig!!
Parallel dazu  ging Lydia an den Start. Sie galt in diesem Jahr als Favoritin ihrer Altersklasse, dieser Rolle wurde sie auch gerecht. Lydia präsentierte die Katas ,Heian Godan‘ & ,Heian Sandan‘ und gewann alle Kämpfe sehr deutlich mit jeweils 3:0 Stimmen.
Zum Ende des Turnieres wurden noch die jeweils Besten ihres Jahrgangs geehrt.
Bennet verpasste den Gesamtsieg leider nur knapp, da ihm die erste Rangliste in der Wertung fehlte.
Lydia hingegen wurde mit sehr deutlichem Abstand Gesamtsiegerin, ohne Punktverlust blieb sie über alle 3 Ranglisten ungeschlagen.

Herzlichen Glückwunsch an beide Athleten, macht weiter so, wir sind stolz auf EUCH!!

 


Brandenburgische Landesmeisterschaften im Karate

Unsere ,,Mädchen‘‘ wieder ganz vorne mit dabei



von links: Lydia Hans, Isabel Eichmann, Josi Hamann, Lea Rösler

Am vergangenen Wochenende fuhren wir hochmotiviert zu den offenen Landesmeisterschaften unseres Bundeslandes nach Brandenburg an der Havel.
Insgesamt beteiligten sich  20 Vereine mit 122 Sportlern aus Berlin, Brandenburg und Umgebung an den Titelkämpfen. Für einige ging es hier außerdem um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.
Mit einer vierköpfigen Vertretung, bestehend aus Lydia Hans, Josi Hamann, Lea Rösler & Isabel Eichmann, ging es früh morgens mit großen Erwartungen los, diese sollten sich dann auch bestätigen.
Nach Ankunft, worm up, Begrüßung durch den Gastgeber & Teambesprechung , ging es dann auch gleich los.
Lydia startete in der Altersklasse U11 aus einem siebener Pool. Sehr gut vorbereitet bewies sie einmal mehr ihr Potenzial auch abrufen zu können, und gewann mit ,,Heian Sandan‘‘ & ,,Heian Yondan‘‘ alle Vorrundenkämpfe souverän, jeweils mit 3:0.  Im Finale konnte sie sich nochmals etwas steigern und zeigte eine sehr starke ,,Heian  Yondan‘‘  Darbietung, unterlag aber ganz knapp mit 1:2 gegen eine ,,Jion‘‘ Kata ihrer Gegnerin aus Eisenhüttenstadt. Trotzdem ein ganz toller Erfolg und verdienter zweiter Platz.
Josi, Lea & Isabel starteten alle Drei in der U14. Insgesamt 16 Starterinnen waren hier vertreten, es wartete also ein ganzes Stück Arbeit.
Lea musste leider schon nach dem ersten Kampf die Segel streichen. Trotz gut gelaufener Kata reichte es nicht, und sie verlor mit 1:2.
Isabel & Josi dagegen zeigten sich in bestechender Form und ließen alle ihre Gegnerinnen sehr müde aussehen.
Mit ,,Bassai Dai‘‘ - ,,Jion‘‘ & ,,Enpi‘‘ lies Isabel keinen Zweifel aufkommen wohin der Weg an diesem Tage führen sollte. Sie gewann alle Vorrundenkämpfe jeweils 3:0, und so stand die Finalteilnahme fest.
Josi präsentierte ,,Jion‘‘ - ,,Sochin‘‘ & nochmals ,,Jion‘‘ jeweils mit Wertungen von 3:0, 2:1 & 3:0, und lies ebenfalls keinerlei Zweifel aufkommen. Somit standen – wie schon bei der Landesmeisterschaft in Mecklenburg Vorpommern - die beiden besten Nachwuchskämpferinnen ihres Jahrgangs aus Brandenburg  sich im Finale gegenüber.   Isabel legte vor und zeigte eine ganz starke ,,Jion‘‘ Kata, hatte allerdings das Nachsehen gegen Josi, die eine sehr gute ,,Gojushiho Sho‘‘aufbietet. Damit wird Josi neue Landesmeisterin und Isabel holt den Vizetitel.
Gratulation an Alle, macht weiter so!!
Trainer Stefan Eichmann zeigt sich mit dem Erreichten sehr zufrieden.  Nun gilt es für die anstehenden Aufgaben weiter hart zu arbeiten und den Schwung mitzunehmen, denn schon Anfang Oktober steht der internationale Banzai  Cup in Berlin auf dem Programm. Dieses Turnier, mit jetzt schon über 1200 gemeldeten Startern in allen Altersklassen, wird sicherlich nochmal ein echter Härtetest, gerade im Hinblick auf die anstehende Deutsche Meisterschaft im November.

 


2. Brandenburger Rangliste
- 2 x Gold & 1 x Silber -

Zum zweiten Ranglistenturnier in diesem Jahr ging unsere Reise nach Beelitz.
Über 110 Kinder waren dieses Mal wieder bereit sich miteinander zu messen, das versprach schon im Vorfeld tolle und spannende Kämpfe.
Wir konnten – ausfallbedingt – leider nur auf 4 Starter zurück greifen, aber Lydia, Bennet, Justin & Fin  waren dadurch umso mehr motiviert.

Der Start erfolgte wie immer mit den Kata – Wettkämpfen.
Zuerst war Lydia an der Reihe. Wie schon bei der ersten Rangliste dominierte sie alle Kämpfe sehr souverän (3:0 – 3:0 – 3:0 ), und sicherte sich auch dieses Mal hochverdient Platz 1.
Fast parallel dazu startete Bennet. Für ihn war es der allererste Wettkampf überhaupt und natürlich war die Aufregung riesig. Trotzdem konnte er sein gesamtes Leistungsvermögen abrufen, gewann beide Kämpfe überzeugend ( 2:1 – 3:0 ) und sicherte sich ebenfalls den ersten Rang.
Nach gut einstündiger Wartezeit kamen dann Fin und Justin zum Zuge.  Leider konnten beide Athleten ihre eigentlich – möglichen Leistungen nicht abrufen und verloren gleich in Runde 1.

Nach der Mittagspause begann dann der Kumite – Vergleich.
Hier startete für uns Justin und machte seine Sache deutlich besser als bei der Kata. Er unterlag zwar im Finale gegen seinen Kontrahenten mit 4:1, bot aber eine gute Leistung.
Glückwunsch an unsere Gewinner und eine entspannte Sommerpause.

 


Zwei neue Landesmeister und ein Vizetitel

Zum letzten großen Turnier vor der Sommerpause, reisten wir mit einer Dreiervertretung, bestehend aus Isabel, Josi und Lydia, nach Güstrow, zu den offenen Landesmeisterschaften Mecklenburg – Vorpommern.
Mit Startern und Starterinnen aus Mecklenburg–Vorpommern, Schleswig–Holstein, Hamburg, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, ein wiedermal sehr stark besetztes Turnier, welches spannende und enge Ergebnisse
garantierte.
Den Anfang machte Lydia, wobei sie als erst 8jährige in der Altersklasse U 11, Kata weiblich startete.
Sie präsentierte sich in sehr guter Form und gewann - mit ihren Katas ,,Heian Nidan‘‘ & ,,Heian Sandan‘‘ - alle Kämpfe souverän, jeweils mit  3:0 und 4:1. Somit stand der erste Titel an diesem Tage zu Buche.
Im Anschluss folgten Josi & Isabel, wobei in der Altersklasse U 14, Kata weiblich , 18 Starterinnen vertreten waren. Es wurde in 2 Pool’s gegliedert und Josi machte den Anfang. Sie lief  zwei Mal die Kata  ,,Jion‘‘ & eine  ,,Bassai Dai‘‘ & sicherte sich mit sehr überzeugenden Darbietungen ( 2:1 – 3:0 – 3:0 ) den Poolsieg.
Nun war Isabel an der Reihe und wollte natürlich in Nichts nachstehen.  Sehr konzentriert und fehlerfrei bot sie zwei Mal ,,Jion‘‘ - ,, Bassai Dai‘‘ & ,,Heian Godan‘‘ da (Wertungen 3:0 – 3:0 – 3:0 - 2:1), und stand ebenfalls als Poolsiegerin fest.
Nach knapp 10minütiger Pause und Austragung der Trostrunde kam es zum Finalkampf zwischen unseren beiden Starterinnen. Beide zeigten die Kata ,,Enpi‘‘ in sehr guter Ausführung. Am Ende hatte Isabel die Nase vorn und gewann mit 4:1 den Titel.
Nach Josi’s Sieg beim Arawaza Cup in Halle vor 3 Wochen, ein weiterer sehr erfolgreicher Wettkampftag für unseren Verein und die Bestätigung für intensive Trainingsleistungen.

 


Josi mit souveränem Sieg beim
ARAWAZA CUP in Halle

Auch beim mit über 500 Startern aus 10 Nationen größten Karateturnier Sachsen Anhalts, dem ARAWAZA Cup,  waren wir mit 4 Kämpferinnen vertreten.
Die Einteilung der Altersklassen war dieses Mal etwas anders, und so starteten unsere Mädels in 3 Altersklassen.
Den Anfang hierbei  machte Isabel, in der Kategorie Kata, weiblich U 14, wo der Pool aus insgesamt 14 Starterinnen bestand. Trotz guter Leistung verlor sie den ersten Kampf. Ihre Gegnerin bot eine sehr starke Vorstellung, unterlag letztendlich aber im Halbfinale der späteren Siegerin und so war die Chance auf die
Trostrunde dahin.
In der Kategorie Kata, weiblich U 10 startete Lydia aus einem 10er Pool. Den ersten Kampf konnte sie souverän mit 3:o Stimmen für sich entscheiden. Den Viertelfinalkampf  verlor sie trotz technisch gut gelaufener Kate mit 0:3 Stimmen, wobei unsaubere Atemtechniken ausschlaggebend waren. So blieb am Ende nur Platz 5.
Lea und Josie starteten aus einem 15er Feld in der Kategorie Kata, weiblich U 12.
Den Anfang machte Lea mit der Kata ,, Jion“ und gewann mit 3:0. Im folgenden Vergleich zog sie allerdings gegen die spätere Finalistin  den Kürzeren, hatte aber noch die Chance in der Trostrunde. Auch hier musste sie sich – trotz guter Kata ,,Bassai Dai“ – geschlagen geben, am Ende stand Rang 8 zu Buche.
Josi dominierte an diesem Tage ihre Konkurrentinnen und zeigte durchweg sehr starke Kata  Darbietungen.
Mit ,,Jion“ und  zwei Mal ,,Bassai Dai“ marschierte sie souverän bis in das Finale. Hier dominierte sie abermals mit einer fehlerfrei gelaufenen  Kata ,,Jion“ gegen eine ,,Kanku Sho“ und sicherte sich hochverdient den Tagessieg.
Somit ein versöhnlicher Tagesabschluss, der eine doch entspannte Heimreise garantierte.

 


B1. Brandenburger Rangliste  
- Nobunaga Kata-Kader mit guten Leistungen in Bestensee -
21.  März   2015


Unser Team an diesem Tag
Vielversprechender Ranglistenauftakt in diesem Jahr mit 74 Startern & Starterinnen.

Plätze für das Nobunaga – Team wurden erreicht wie folgt.

  Lydia  Hans  
  Maximilian Bünger
  Fin Mörbe  
  Justin Zierock      
  Felix Maron      

1. Platz Mädchen U9
3. Platz Jungen  U11
5. Platz Schüler U 14
5. Platz Schüler U 14
7. Platz Jungen U9

 


Berlin Open 2015
- Prenzlauer Karateka weiter auf Titeljagt -

Am 21.02.2015 fanden die diesjährig ersten Berlin Open statt.  
Bei einem sehr starken Aufgebot von 518 Teilnehmern aus insgesamt 14 verschiedenen Nationen, waren wir mit 5 Startern vertreten.
Eröffnet wurde der Reigen mit der Kategorie Kata, weiblich U9,  in der Lydia Hans startete.
Leider gab es für sie dieses Mal keinen Podestplatz, da der erste Kampf, gegen die später Drittplazierte aus Bielefeld,  bereits verloren ging.  Somit wurde es am Ende Platz 5.
In der Kategorie Kata, Schüler weiblich U 14, gingen Lea Rösler & Josi Hamann an den Start.
Hier waren insgesamt 23 Starterinnen vertreten, so dass in 2 Gruppen gegliedert wurde.  Lea startete aus Gruppe 1 und musste sich gleich am Anfang mit der amtierenden deutschen Meisterin & später Erstplatzierten, Jessie Naujoks aus Bremen, messen. Leider verlor sie den Kampf, konnte sich aber noch in die Trostrunde retten. Hier zog sie dann im Entscheidungskampf auch mit 1:2 Stimmen den Kürzeren.
Für Josi lief es besser an diesem Tag. Sie gewann alle ihre Vorrundenkämpfe sehr souverän und kämpfte sich so bis ins Gruppenfinale. Ihre Widersacherin in diesem war Jamie Naujoks, welche ebenfalls unangefochten durch die Vorrunden kam. In diesem, auf sehr hohem Niveau geführten Vergleich, hatte Josi dann allerdings das Nachsehen.  Es blieb aber noch das kleine Finale um Platz 3 gegen Cemre Erdogan  aus Berlin.  Der Medaillentraum zerplatzte aber recht schnell, da eine Verwechslung bei Kata – Ansage & Ausführung bestand, so blieb am Ende Rang 5.


Erfolgreicher lief es für unsere Kumite – Jungs, bestehend aus Tim Köhler & Oleksandr Myloserdny.
Tim, Starter in der Klasse Jugend, U-16, verlor zwar den ersten Kampf, erreichte aber noch Podestplatz 3 über die Trostrunde.
Unsere größte Titelhoffnung an diesem Tage, Oleksandr – Schüler U-14, startete bei einem  21er Teilnehmerfeld im Gruppe 2.  Die komplette Vorrunde sowie das Gruppenfinale gewann er sehr souverän, ohne dabei auch nur einen Gegentreffer zu kassieren ( 3:0 – 9:0 – 8:0 – 3:0 ). So kam es zum Showdown um den Titel gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Slowaken, Jakub  Stetina.
Oleksandr kassierte den ersten Gegentreffer, welcher  eine 3 Punkte Wertung nach sich zog. Angestachelt davon riskierte er frühzeitig sehr viel, um möglichst schnell auszugleichen. Mehr als ein Treffer gelang in diesem Kampf aber nicht, und so blieb am Ende der Silberrang.
Alles in Allem zeigte sich das Trainer - & Betreuerteam  recht zufrieden, erhielt aber gleichzeitig Aufschlüsse, woran  in den nächsten Trainingseinheiten noch ,,gefeilt“ werden muss.

 


Sakuracup - Karateturnier in Südbrandenburg
- Erfolgreicher Auftakt ins Wettkampfjahr 2015 -

Am 17. Januar fand in Schwarzheide im südlichen Brandenburg ein Länderübergreifendes Karateturnier , dem Sakura Cup, statt. Dieses seit Jahren etablierte Turnier nutzen viele Vereine und Landesverbände als Auftakt nach der Wettkampfpause zum Jahreswechsel. Die Teilnehmerzahlen mit weit über 400 Karateka aus ca. 30 Vereinen und Teams einiger Landesverbände ließen auf einen langen Tag aber auch interesssante Kämpfe schließen. Ein Kinder und Jugendteam des prenzlauer Karatevereins "Nobunaga" war ebenfalls mit von der Partie.

In der Disziplin Kata konnte sich Josi Hamann und Isabel Eichmann gut in den Wettkampf hineinfinden, setzten sich jeweils in der Vorrunde durch. Weitere 24 Mädchen in der Gruppe Schüler weiblich U14 traten um den begehrten Titel an.  Isabel musste sich im Achtelfinale knapp mit 1:2 geschlagen geben, während  Josi noch zwei erfolgreiche Runden jeweils mit 3:0 absolvierte. Erst hier schied sie ebenfalls mit 1:2 Ergebnis gegen die später Erstplatzierte aus. Dadurch blieb ihr noch die Chance in die Trostrunde einzuziehen und holte sich hier souverän nach weiteren zwei Siegen den verdienten 3. Platz. Im Kumitebereich ging bei den Schülern U14 bis 40 kg Oleksander Myloserdny für Prenzlau an den Start. Bei einen Starterfeld von 20 Jungen war ein gutes Stück Arbeit zu erwarten. Nach vier Kämpfen, welche er sicher mit sehr hohem Punktniveau für sich entscheiden konnte, zog er als Poolsieger gegen den Sieger von Pool zwei ins Finale ein. Auch hier konnte er wieder seiner Spezialtechnik, ein gedrehter Halbkreisfußtritt, punkten und ließ seinem Gegner auch keine Chance zu kontern. Oleksander baute seine Führung immer weiter aus und wurde schließlich verdient Turniersieger in seiner Kategorie.

 


Erfolgreicher Jahresabschluss in Berlin

Zum Jahresabschluss ging es für unseren Nachwuchs nach Berlin zum 19. Shotokan Cup. Den Reigen eröffnete unsere jüngste Starterin Lydia Hans in der Gruppe Kinder, mixed U9, und  konnte sich hier den 3. Platz erkämpfen.
In der Gruppe Schüler, weibl. U 14 waren wir mit 3 Starterinnen vertreten, wobei sich Lea Rösler Platz 3 und Josi Hamann den 2. Platz sicherten. Isabel Eichmann hatte etwas Pech an diesem Tag, da sie nach einer Sprungtechnik umknickte und die Kata dadurch ohne Wertung blieb. Unser Trainer, Stefan Eichmann, Josi, Lydia und Lea (v.l.n.r.)  zeigte sich mit den gebotenen Leistungen sehr zufrieden. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle nochmal bei allen Verantwortlichen, Trainern, Sponsoren & freiwilligen Helfern für die Unterstützung im abgelaufenen Turnierjahr, wünscht eine entspannte Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü